·  

Dozenten an der FHWien der WKW sparen Zeit und fördern gleichzeitig die akademische Integrität

In dieser Erfolgsgeschichte werfen wir einen Blick auf den Übergang der Fachhochschule von der von Mitarbeitern entwickelten, hauseigenen "Plagiatskontrolle" zur Verwendung der Turnitin-Technologie.

In dieser Erfolgsgeschichte werfen wir einen Blick auf den Übergang der Fachhochschule von der von Mitarbeitern entwickelten, hauseigenen "Plagiatskontrolle" zur Verwendung der Turnitin-Technologie.

Die FHWien der WKW (Fachhochschule für Management und Kommunikation) ist eine der führenden Universitäten in Österreich im Bereich Management und Kommunikation. Sie gehört zu den besten zehn Universitäten und setzt auf moderne Lerntechnologien. Die FHWien der WKW bietet mehr als 2.700 Studierenden, von denen die meisten während des Studiums berufstätig sind, im Rahmen von Bachelor-, Master- und Weiterbildungsprogrammen umfangreiche und praxisorientierte Kurse an.

Die Herausforderung

Vor dem Einsatz von Turnitin verwendete die FHWien der WKW eine eigene, ursprünglich von Mitarbeitern entwickelte Plagiatssoftware. Während es mit der Software möglich war, übereinstimmende und ähnliche Textstellen hervorzuheben, so mussten die Tutoren alle Arbeiten im Namen ihrer Studenten selber einreichen. Dies führte zu einem zeitlichen Mehraufwand, der sich negativ auf ihre Arbeit bei der Bewertung und Beratung von Studenten ausgewirkte. Am wichtigsten aber war, dass es der Universität trotz ihrer Plagiatssoftware nicht gelungen ist, die durchschnittliche Anzahl von Plagiatsfällen zu reduzieren.

[ahr0chm6ly9tyxjrzxrpbmctdglplxn0yxrhbwljlwfzc2v0cy11cy13zxn0ltiuczmtdxmtd2vzdc0ylmftyxpvbmf3cy5jb20vzwrpdg9yawfsl2ltywdlcy9zyw1h:MEDIASTORE_LEAF]@6e140d5f
Bei etwa 1.000 neuen Studenten pro Jahr und 1.500-1.700 Arbeiten, die online eingereicht werden, war das alte Tool äußerst unpraktisch in der Anwendung.
Beate Huber
Head of University Council, FH Wien der WKW

Die Lösung

Auf der Suche nach einem Service, der Zeit spart, auf Originalität prüft und online Feedback gibt, entschied sich die Universität für Turnitin als die vorteilhafteste Lösung für ihre aktuellen Herausforderungen. Daher wurde im Jahr 2011 Turnitin eingesetzt, um ihre internen Prozesse im Interesse der akademischen Mitarbeiter und Studenten zu verbessern. Mit Turnitin laden die Studenten ihre Arbeiten selbst hoch, und die Arbeit wird automatisch mit Turnitins Datenbank von studentischen Arbeiten, Fachzeitschriften, Büchern und Webseiten abgeglichen, um ähnliche oder übereinstimmende Textstellen zu identifizieren.

Die Implementierung von Turnitin und deren neuem Verfahren an der Universität war so erfolgreich, dass diese Lösung in das Prüfungsverfahren für Bachelor- und Masterarbeiten aufgenommen wurde. „Die Einhaltung unserer Prüfungsordnung wird kontrolliert. Bachelor- und Masterarbeiten müssen als 'Turnitin-Aufgabe' online eingereicht werden, damit sie sofort überprüft werden können“, sagt Frau Huber. Die Studierenden müssen ihre Dissertationen direkt auf die Plattform hochladen, so dass sich die Dozenten auf die Bewertung konzentrieren und aussagekräftiges Feedback geben können, anstatt administrative Aufgaben zu erledigen. „Egal, ob die Studierenen eine studentische Arbeit fertigstellen oder eine Prüfung ablegen, es ist wichtig für sie zu wissen, dass sie es alleine geschafft haben.“

Ergebnisse

Der Einsatz von Turnitin hat einen signifikanten und weitreichenden Einfluss auf die FHWien der WKW gehabt. Die von der Universität aufgedeckten Plagiatsfälle sind deutlich zurückgegangen. Studierende mit verschiedenen Lehrkräften können nun nicht mehr von ihren Mitstudierenden abschreiben, da jegliche Betrugsversuche nun leicht identifizierbar sind. So stieß die Universität beispielsweise auf einen Fall, in dem ein Student bereits vorhandenes Material einreichte, das er von einem Kommilitonen erworben hatte. Dieses plagiierte Material wurde sofort von Turnitin aufgezeigt. Vor der Einführung von Turnitin war eine Überprüfung auf Absprachen unter Studierenden an der FHWien der WKW nicht möglich, da das alte Tool der Universität nicht in der Lage war, nach Ähnlichkeiten in Texten zu suchen, die bei verschiedenen Kursen und verschiedenen Tutoren eingereicht wurden.

Darüber hinaus können sich die akademischen Mitarbeiter nun darauf konzentrieren, die Studierenden zu unterrichten und ihnen aussagekräftiges Feedback zu geben, so dass sie die Arbeit der Studierenden flexibel und zeitnah bewerten können. Dies bedeutet, dass sich die Bearbeitungszeit bei der Bewertung von studentischen Arbeiten an der Universität verkürzt hat und die Studierenden viel schneller als bisher Feedback erhalten. Die Studierenden sind nun für ihre eigenen Online-Einreichungen selbst verantwortlich und die Dozenten werden nicht mehr mit zusätzlicher Arbeit durch die Verwaltung von studentische Arbeiten und die Durchsetzung von Einreichungsfristen belastet. Turnitin ermöglicht es der Universität, Plagiatsfälle ganzheitlich anzugehen und von einem effizienteren und effektiveren Feedbackprozess zu profitieren.

Frau Huber merkt an: „Die Dozenten sind sehr begeistert, da Turnitin viel praktischer in der Anwendung ist. Sie sind auch dankbar, dass ein großer Teil ihrer Arbeit online erledigt werden kann.“

Der akademische Lernprozess an der Universität wurde optimiert. Die Lehrkräfte haben nun mehr Zeit, sich auf die Entwicklung eines angemessenen und konstruktiven Feedbacks für jeden einzelnen Studenten zu konzentrieren. Die Studierenden lernen nun, wie man recherchiert, in einem korrekten akademischen Stil schreibt und richtig zitiert. Dadurch haben die Studenten die Bedeutung von akademischer Integrität und ehrlichem Schreiben erkannt.

Frau Huber ist nicht das einzige Mitglied der FHWien der WKW, das den Wert von Turnitin Feedback Studio erkannt hat und betont, dass das Tool von allen Mitgliedern des Institutes genutzt wird. „Es funktioniert gut, und alle sind glücklich und zufrieden damit. “

Kurz gesagt, Frau Huber empfiehlt anderen Instituten die Lösungen von Turnitin und hat diesen besonderen Ratschlag:

[ahr0chm6ly9tyxjrzxrpbmctdglplxn0yxrhbwljlwfzc2v0cy11cy13zxn0ltiuczmtdxmtd2vzdc0ylmftyxpvbmf3cy5jb20vzwrpdg9yawfsl2ltywdlcy9zyw1h:MEDIASTORE_LEAF]@7eb81c6c
Ich halte es für wichtig, dass Hochschulen einheitliche Regeln für die Einreichung von Abschlussarbeiten der Studierenden festlegen, um das Tool vollständig in ihre Lernplattformen zu integrieren. Genau das haben wir getan, um die Vorteile der Funktionen voll ausschöpfen zu können. Insgesamt finde ich die Tools von Turnitin fantastisch, vor allem, weil sie den Dozenten so viel Zeit sparen.
Beate Huber
Head of University Council, FH Wien der WKW

Learn more about Feedback Studio at turnitin.com/products/feedback-studio

[ahr0chm6ly9tyxjrzxrpbmctdglplxn0yxrhbwljlwfzc2v0cy11cy13zxn0ltiuczmtdxmtd2vzdc0ylmftyxpvbmf3cy5jb20vzwrpdg9yawfsl2ltywdlcy9zyw1h:MEDIASTORE_LEAF]@66f5fe13
Die Dozenten sind sehr begeistert, da Turnitin viel praktischer in der Anwendung ist. Sie sind auch dankbar, dass ein großer Teil ihrer Arbeit online erledigt werden kann.
Beate Huber
Head of University Council, FH Wien der WKW

By the numbers

2,853
students enrolled
1,066
teaching staff
10,000
student graduates
In the top 10%
of universities using modern learning technologies

Location

Vienna, Austria

Institution type

Higher Education

Mission

"Der erfolg unserer studierenden ist unsere motivation. Wir verstehen uns als innovative, akademische Bildungs- und Forschungseinrichtung. Die besondere Betreuung unserer Studierenden und die hohe Praxisrelevanz der Lehre legen die Basis für eine erfolgreiche Berufslaufbahn unserer AbsolventInnen."